luca-bravo-bTxMLuJOff4-unsplash.jpg

Trumpf

Ingenieure und Betriebswirte – Ziemlich beste Freunde

Die Firma TRUMPF mit Sitz in Ditzingen ist ein Hochtechnologieunternehmen, das Produkte, Dienstleistungen und Softwarelösungen insbesondere für die metallverarbeitende Industrie liefert. www.trumpf.com

 

Das Unternehmen ist inhabergeführt, sehr stark durch exzellentes Engineering geprägt und in seiner Branche nach wie vor der unangefochtene Technologie- und Marktführer. Obwohl in einer guten Ausgangsposition wurde dem Geschäftsführer klar, dass strukturierte Daten und Insights zu Kundenbedürfnissen, Kaufverhalten, Produktpräferenzen und Nutzungsgewohnheiten nicht allein von Vertrieb und Entwicklung kommen würden. So wurde beschlossen, ein strategisches Marketing mit einem weltweit synchronisierten CRM aufzubauen.

 

Noch aus meiner Zeit bei der Heidelberger Druck wusste ich um die strategische Bedeutung eines funktionierenden Produktmanagements. Bei TRUMPF haben wir ein gemischtes Team aus der Entwicklung und dem Marketing aufgebaut, das aus Ingenieuren, Betriebswirten und Kommunikationsexperten bestand. Das war eine sehr umstrittene Entscheidung, da insbesondere bei den Ingenieuren der Glaubenssatz vorherrschte: die Kunden wissen ja nicht, was sie in Zukunft brauchen!

 

Der Erfolg gab uns Recht. Schon auf der nächsten Messe konnten wir unsere Produktneuentwicklungen wesentlich kundenorientierter vorstellen. Hier ging es nicht mehr nur um technologische Neuerungen, sondern um die Steigerung von Anwendungsergebnissen und Amortisation trotz Preispremium. Bis heute arbeiten sie bei TRUMPF in gemischten Teams.

 

Sowohl bei Heidelberg als auch bei Trumpf waren meine Change-Projekte stark dadurch geprägt, dass unsere Geschäftsführung in der Zentrale, Themen und Strukturen einführen wollte, sie aber das notwendige Changemanagement in den Ländern nicht umsetzen konnte. Dieses fehlende Bindeglied konnte ich abbilden. Dabei kommt mir zugute, dass ich sehr strukturiert arbeite und sehr pragmatisch veranlagt bin, was gerade in den kleinen Landesgesellschaften sehr honoriert wurde.

 

Auch wenn ich sowohl bei Heidelberg als auch bei Trumpf in der Linienverantwortung war, habe ich vor allem große, internationale Transformations- und Change Projekte auf- und umgesetzt. Dafür kann ich mich bis heute begeistern.

j-lee-CYqr3bsk_tg-unsplash.jpg

Über die Firma TRUMPF und unser Projekt

Unternehmen: 

  • Branche: Maschinenbau

  • Umsatz ca. 3,5 Mrd. Euro

  • 73 Standorte in Europa, Amerika, Asien 

  • Inhabergeführt

 

Aufgaben: 

  • Aufbau Produktmanagement und Einführung systematische Preisgestaltung für Werkzeugmaschinen

  • Kundenorientierte Steuerung des Produktportfolios gemeinsam mit der Entwicklung

  • Erarbeitung TRUMPF CRM-Konzept und Implementierung in den Vertriebs- und Service-Gesellschaften England, Italien, Frankreich und Spanien

  • Betreuung und Weiterentwicklung der gruppenweit genutzten CRM Software

  • Entwicklung und Umsetzung eines neuen Corporate Designs inklusive neuen Messeauftritts

  • Aufbau Market Intelligence 

 

Ergebnisse: 

  • Etablierung der Funktion Produktmanagement innerhalb der TRUMPF Gruppe

  • Reduzierung des Aufwands für die Auftragsbearbeitung und der Quote der Auftragsnachträge durch die Integration von Vertriebs- und Auftragsbearbeitungsprozessen (CRM Projekt)

  • Steigerung der Messeaufträge durch das neue Messekonzept um 40%

  • Vereinfachung und Beschleunigung des globalen Prozesses zur Erstellung der Printmaterialien bei gleichzeitiger Einsparung von ca. 200.000 Euro